Die Jagd als Computer-Spiel

Die Jagd als Computer-Spiel

Neben der DVD wurde Minority Report auch als Computerspiel veröffentlicht. Die Entscheidung dazu wurde schon früh getroffen und so begann Entwickler Treyarch bereits während der Dreharbeiten mit der Produktion. Das Spiel orientiert sich am Film, muss aber als Verfolgungsjagd-Spiel natürlich auch von der Geschichte abweichen. Herausragend waren vor allem die technischen Effekte. Die Grafik-Engine schaffte es , dass auch die Umgebung detailliert dargestellt und eingebunden wurde. So konnten Gegner durch Wände geschlagen werden oder krümmten sich zusammen statt nur starr liegenzubleiben, wenn sie besiegt wurden. Einige der Waffen die John Anderton benutzt, sind aus dem Film entliehen, andere für das Spiel mit seinen 40 Spielebenen entwickelt worden. Im Spiel kann der Held auch einen Jetpack benutzen, mit dem er durch die Stadt fliegen kann. Auch wenn ein Ziel des Spiels ist seine Gegner zu besiegen, so tötet Anderton niemals, sondern macht sie nur unfähig weiterzukämpfen.

Das Spiel wurde für die Plattformen Game Boy Advance, PlayStation 2, GameCube und Xbox entwickelt und kam im November 2002 auf den Markt. Anders als der Film bekam es aber eher gemischte Bewertungen, in denen einige die Grafik und Technik lobte, andere aber das Spiel als zu linear bezeichneten.

© 2017 Minorityreport.de · Crumbs Theme by WPCrumbs